Profil

Beate Spitzmüller hat Bildende und Interdisziplinäre Kunst in Freiburg und Frankfurt/M. studiert und zusätzlich eine Weiterbildung zur Kunsttherapeutin und Kreativitätstrainerin absolviert. Sie ist in der Vermittlung von Kunst im interkulturellen Kontext tätig und arbeitet seit 2002 kreativ mit Menschen im Alter von 80 bis 100 Jahren. Vor mehr als zehn Jahren hat sie eine Kunstwerkstatt für Senioren und demenziell erkrankte Besucher in einer Berliner Pflegewohnanlage aufgebaut, die sie seither leitet.

Darüber hinaus arbeitet sie in Kunstprojekten mit unterschiedlichen Altersgruppen sowie im Integrationsbereich in sozialen Spannungsgebieten. Davon manifestierten sich verschiedene generationsübergreifende und mehrjährige Projekte wie „Kreativität gegen Sprachbarrieren“, „Lebenslinien“ oder „Die gedeckte Tafel und das Tischgespräch“ in Ausstellungen in Berlin und mit dem Museum für zeitgenössische Kunst in Johannesburg, Südafrika.